Rrrring ring!

12 Aug

Jacqueline erinnert mich sehr an Tilda Swinton. Ihr androgyner Stil hat die Modewelt verändert und sie inspiriert mich immer wieder, weil sie sich von Konventionen nicht einschränken lässt – und genau das gleiche Gefühl kriege ich bei Jacqueline. NICHT, weil sie dieselben Roben und Hosenanzüge (und alles undefinierbare dazwischen) trägt. Sondern weil sie es schafft, mit ihrer sportlichen Bekleidung und ihrem Kurzhaarschnitt zugleich burschikos als auch weiblich auszusehen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: